Waldbrand 2013

Moderne ATEX-AnlagenDie Luftbestäubung mit Staub (hauptsächlich aus Holz, Pulverfarben oder feiner Kohle kann sich äußerst negativ auf den Gewinn auswirken, vor allem aufgrund der äußerst schwierigen Explosionsgefahr. Forschungen zufolge ist die sehr hohe Konzentration kleiner Pollenkörner die häufigste Ursache für eine Explosion. Die Zündquelle für Pollen ist wahrscheinlich nicht nur ein offenes Feuer, sondern gleichzeitig ein kleiner elektrischer Funke, mechanische Funkenbildung und elektrostatische Ströme. Zum Explosionsschutz sollten moderne ATEX-Anlagen verwendet werden. Glücklicherweise gibt es auf dem polnischen Markt noch professionellere Unternehmen, die hochwertige Installationen zu einem sehr günstigen Preis herstellen. Daher sollte es keine größeren Probleme geben, die richtigen Fachkräfte zu finden.

Sichere Lüftungs- und EntstaubungsanlagenDamit sich Entstaubungs- und Lüftungsanlagen äußerst rentieren, sollten spezielle Saugdüsen, lokale Absaugungen (bei selbsttragenden Armen weit entfernt und Abzugshauben verwendet werden, die möglichst nahe an den Emissionsorten aller Schadstoffe angeordnet sind. Man sollte auch bedenken, dass um eine genaue Entfernung aller Staubaggregate auf einer kontinuierlichen Basis zu gewährleisten, die die Ansammlung von Staub und dessen Wiederansiedlung verhindert. Ein wichtiges Thema ist die vollständige und systematische Entleerung von Staubbehältern. In Fällen, in denen Staub auf dem Hallenboden gebunden ist, lohnt es sich, spezielle Industriesauger zu verwenden. Professionelle ATEX-Anlagen wollen zusätzlich geerdet werden und können vor allem keine elektrostatischen Aufladungen verursachen, durch die Funkenbildung auftreten kann. Absaugkanäle müssen unbedingt mit einer Wandstärke von 2 bis 3 mm erstellt werden.

Professionelle Fans und FilterIn neuen, explosionsgefährdeten Lüftungs- und Entstaubungsanlagen lohnt es sich, Ventilatoren und Filter mit gutem Explosionsschutz gemeinsam mit den neuesten ATEX-Informationen einzusetzen. Explosionsgeschützte Filter sollten spezielle Explosionsschutztafeln haben. Je nach Bedarf können sie einzeln oder wiederverwendbar sein. Unter dem Einfluss der Staubexplosion in ATEX-Konstruktionen platzt die Membran schnell und setzt alle explosiven Gase direkt in die Atmosphäre frei, wodurch die Filter nicht beschädigt werden. Explosive Anlagen sollten auch mit einem professionellen Funkenlöschsystem und den heutigen Feuerlöschsystemen in den Anlagen selbst ausgestattet sein. Bei allen Lüftungskanälen, die zum Filter führen, sollten Rückschlagklappen vorhanden sein, die verhindern, dass sich die Flamme am Ende der Explosion von gefährlicher Feinkohle in den Filtern in den Anlagen selbst ausbreitet.

ExplosionsunterdrückungModerne Explosionsschutzsysteme sind derzeit die vorteilhaftesten und gebräuchlichsten Methoden, um verschiedene Geräte vor den Auswirkungen einer Explosion zu schützen. Explosionsunterdrückungssysteme bestehen in der Regel aus einem professionellen HRD-Zylinder, Infrarot- und Drucksensoren sowie einem professionellen Kontrollzentrum. Die Grundaufgabe des Systems ist natürlich die sofortige Erkennung der Explosion in ihrer Anfangsphase. Es folgt die Einspritzung eines speziellen Dämpfungsmittels, das eine gefährliche Explosion unterdrücken soll. Moderne ATEX-Anlagen zeichnen sich durch eine sehr kurze Reaktionszeit aus. Sobald eine Explosionsgefahr erkannt wird, kann nur eine Tausendstelsekunde zu ihrer vollständigen Unterdrückung führen.