Naturgefahren vulkanausbruche

Das Risiko einer Explosion an einem Arbeitsplatz oder an verschiedenen beliebten Orten ist nicht zu unterschätzen. Das Baugesetz schreibt an solchen Stellen eine Reihe von Explosionsschutzmaßnahmen vor, deren Nichtbeachtung zu einer schweren Tragödie führen kann. Orte mit unterschiedlicher Explosionsgefahr sind verschiedene Häuser und Industriehallen. Es gibt alles, was Sie brauchen, um unglücklich zu werden: Es gibt entzündliche Gase, die aus Flaschen mit hoher Kapazität, Feuerquellen und häufig unzureichender Belüftung stammen. All dies trägt zur Explosionsgefahr bei.

Besondere Vorsichtsmaßnahmen sollten in den oben beschriebenen Bedeutungen angewendet werden. Besonders wichtig sind regelmäßige Maschinenaudits und das regelmäßige Schließen aller Mängel. Wenn die Bürsten des Elektromotors abgenutzt sind, kann es zu starken Funken kommen, die um ein Vielfaches länger sind als im normalen Betrieb. Zum Explosionsschutz gehört auch die eingehende Prüfung aller Zylinder und Behälter, die brennbare Alkohole und Substanzen enthalten. Ein undichter Zylinder mit einem explosiven Gas könnte ihn schnell mit einer Stelle am Ende füllen, an der er explodiert ist. Obwohl Gase häufig in einer bestimmten Konzentration mit Luft gemischt werden müssen, um eine Explosion zu erreichen, ist sie immer noch nicht zu unterschätzen.

Eine weitere Rolle bei der Sicherheit spielt die Verwendung spezieller Beleuchtungskörper und Lichtschalter. Jede Beleuchtung verursacht einen Funkensprung aufgrund des erhöhten Stromverbrauchs der Lampe beim ersten Einschalten. Dies sagt auch Glühlampen und Leuchtstofflampen. Ein solcher Funke reicht aus, um bei Vorhandensein von brennbarem Gas eine Explosion auszulösen. Der Einsatz spezieller explosionsgeschützter Leuchten und Schalter reduziert dieses Risiko erheblich, das wichtigste Thema ist jedoch die sichere Lagerung von brennbaren und explosiven Gasen und Stoffen.